Artikel

Naughty Dog entschuldigt sich für PC-Probleme bei „The Last of Us“ und kündigt Updates an

The Last of Us

Entwickler Naughty Dog befasst sich aktiv mit den zahlreichen Problemen des PC-Ports von „The Last of Us“ und hat mehrere Updates zur Behebung dieser Schwierigkeiten angekündigt.

  • Naughty Dog veröffentlichte kürzlich eine Stellungnahme zu den PC-Problemen von „The Last of Us“.
  • Seit dem Start auf Steam und Epic Games Store haben Spieler Probleme wie Abstürze, Shader-Fehler und Video-RAM-Probleme erlebt.
  • Entwickler versprechen einen Hotfix für den 4. April und ein größeres Update für den 9. April.

Einführung

Erst kürzlich hat Entwicklerstudio Naughty Dog eine Stellungnahme in Bezug auf die vielen Probleme veröffentlicht, die Spieler seit der Veröffentlichung des PC-Ports von „The Last of Us“ in Steam und Epic Games Store plagten. Dazu zählen unter anderem Probleme wie häufige Abstürze des Spiels, Fehler in den Shadern und Probleme bei der Nutzung des Video-RAMs.

Die Entschuldigung von Naughty Dog

In der offiziellen Stellungnahme entschuldigte sich Naughty Dog für die entstandenen Unannehmlichkeiten und erklärte, dass die Spieler definitiv nicht die erwartete Qualität erhalten hätten. Das Entwicklerteam ist sich der Probleme bewusst und verspricht, diese schnellstmöglich zu beheben. Hierzu ist ein sogenannter „Hotfix“ für den 4. April angekündigt, der einige der drängendsten Probleme lösen soll.

Zusätzlich wurde ein umfangreicheres Update für den 9. April angekündigt, das sich hoffentlich den meisten, wenn nicht allen Problemen widmen wird. Damit die Lösung der Probleme bestmöglich gelingt, bittet Naughty Dog die Spieler zudem darum, ihre Grafiktreiber auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auswirkungen auf die Spielergemeinschaft

Die aktuellen Probleme haben für Unmut innerhalb der „The Last of Us“-Community gesorgt, doch die schnelle Reaktion und offene Kommunikation von Naughty Dog gibt Anlass zur Hoffnung, dass die Schwierigkeiten bald der Vergangenheit angehören werden. Es ist wichtig, dass Entwickler und Spieler Hand in Hand arbeiten, um ein bestmögliches Spielerlebnis für alle zu ermöglichen.

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Naughty Dog in einer schwierigen Situation schnell reagiert und offen Stellung zu den Problemen des PC-Ports von „The Last of Us“ bezogen hat. Die angekündigten Updates und die Aufforderung zur Aktualisierung der Grafiktreiber zeigen das Engagement des Entwicklerteams, die Probleme zu beheben und den Spielern das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. Wenn alles nach Plan läuft, sollten die meisten, wenn nicht alle Probleme in der näheren Zukunft gelöst sein und „The Last of Us“ auf dem PC in vollem Glanz erstrahlen.


Lumpelinche   01. April 2023    15:08    Gaming    0    499
The Last of Us, Dorfkinder_Offiziell



Open-World-Survival mit Fahrzeugschlachten wie in Battlefield

The Front

 

The Front ist ein Survivalspiel mit postapokalyptischen Setting. Hier müsst ihr euch nicht nur gegen zombie-artige Mutanten wehren, sondern auch ein rücksichtsloses Imperium. Als Mitglied des Widerstands ist eure letzte Hoffnung auf Erlösung eine Zeitreisetechnologie. Doch die müsst ihr erst einmal finden.

Dafür baut ihr eure Fraktion in der 36 km² großen Sandbox-Landschaft auf und führt nicht nur einen erbitterten Kampf um euer Überleben, sondern erkundet auch Ruinen, um die Blaupausen für immer bessere Ausrüstung zu finden. Allerdings bleibt es nicht beim klassischen Survival-Gameplay. Denn wie ihr auch im Trailer sehen könnt, werdet ihr auch mit Fahrzeugen in große Schlachten ziehen und so ein Spielgefühl nicht ganz unähnlich dem eines Battlefield bekommen.

Einen Release hat das Spiel bisher noch nicht. Es soll aber zunächst in einer Early-Access-Phase erscheinen, die mindestens ein Jahr lang sein soll. Die Zeit will man nicht nur für technische Verbesserungen nutzen, sondern auch, um zusätzlichen Content zu entwickeln.

 





Das neue, meistgewünschte Spiel auf Steam kommt nächste Woche und ist ein fieser Survival-Kracher

Sons of the Forest

Bild Quelle: mein-mmo.de

Wachablösung auf Steam – nachdem The Day Before aufgrund von Copyright-Problemen bereits die oberen Plätze der „meistgewünschten Spiele“ geräumt hat, musste jetzt auch Starfield von Bethesda weichen. Das neue Survival-Game Sons of the Forest trägt nun die Krone – hier eine kurze Vorstellung und alle Infos zum Release.

Mit Sons of the Forest startet am 23. Februar 2023 der Nachfolger vom beliebten Survival-Hit The Forest auf Steam. Der Titel geht vorerst in den Early Access, wird aber trotzdem schon heiß erwartet.

Denn Sons of the Forest hat sich den ersten Platz gesichert und steht bei Steam jetzt ganz oben auf der Top-Liste „Am meisten gewünscht“ (via steam.com).

Doch was erwartet euch dort für ein Spiel, wer sollte sich den Titel genauer ansehen? Eine kurze Vorstellung des neuen Wunsch-Titels.

Sons of the Forest – Mutanten-Insel lässt grüßen

Es handelt sich bei Sons of the Forest um ein Koop-Survival-Game – ihr könnt allein oder in einer Gruppe mit bis zu 8 Leuten spielen. Dabei stürzt ihr auf einer „verlassenen“ Insel ab, kümmert euch um lebensnotwendige Versorgung und beginnt dann, die grausige Geschichte des Eilands zu ergründen.

Denn die Insel ist nicht ganz so verlassen, wie ihr es euch vielleicht wünscht.

Fiese Mutanten streifen durch die dichten Wälder der Insel. Schon ihr Anblick ist bedrohlich, ein Kampf mit ihnen immer eine Herausforderung.

Stück für Stück zimmert ihr euch einen Unterschlupf, baut und findet neue Werkzeuge, errichtet Schutz gegen die ungemütlichen Nachbarn und … werdet draufgehen, während ihr versucht, die verfluchte Insel wieder zu verlassen.

Sons of the Forest erscheint am 23. Februar auf Steam und startet im Early Access. Man möchte auf dem Erfolg des Vorgängers aufbauen, aber alles etwas größer, etwas besser machen.





.
Powered by DaysPedia.com
Aktuelle Zeit in Neuwied
232928
Sa, 3. Februar
UNTERSTÜTZE UNS

Teamspeak 46.20.46.83:10147

Instant Gaming

Statistik
Online: 5
Heute: 177
Gestern: 142
Monat: 3576
Jahr: 16294
Registriert: 46
Gesamt: 116366